Im Spiegelsaal
Nach dem Comic von Liv Strömquist

Das mimetische Begehren richtet sich auf den perfekten Körper eines perfekten Wesens, das wir in jemand anderem oder Vorbildern zu erkennen glauben, dessen Glanz wir selbst aber nie erreichen werden. 

Liv Strömquist

Instagram – Die Social Media App nimmt einen immer größeren Teil unseres Alltags ein. Was macht den Sog dieses Bilderstroms aus? 
Unter dem Druck, schön und sexy sein, sich selbst ständig optimieren zu müssen, litt schon Sissi, die damalige Kaiserin von Österreich. Deren berühmter „Spiegelsaal“ gibt der neuen Graphic Novel von Liv Strömquist ihren Titel. „Das, was einen heutzutage besonders unter Druck setzt, wenn ich mich im Spiegel betrachte, hängt wahrscheinlich mit diesem Blick von außen zusammen.“ Liv Strömquist stützt ihre These auf verschiedenste Denker*innen – auch aus der Prä-Insta-Ära. Zum Beispiel auf die Schriftstellerin Susan Sontag oder den französischen Kulturanthropologen René Girard. Von deren Ideen schlägt Strömquist elegant den Bogen zu Social-Media-Promis wie Kylie Jenner.
In ihren Erzählungen darüber, wie wir begehren und uns ständig selbst kontrollieren, will sie insbesondere eines schaffen:
ein Bewusstsein dafür, in Sachen Äußeres auch mal einen Gang herunterzuschalten. 

Autorin: Liv Strömquist
Regie & Fassung: Franziska Autzen
Bühne & Video: Julia Im Obersteg
Bühne & Licht: Leonard Ehrenzeller
Kostüme: Valerie Meta Ehrenbold
Musik: Aleksandra Sucur
Technik: Arnd Frank

Projektmodul Level 3 des Bachelor of Arts Schauspiel an der ZHdK

Es spielen: Leon Blohm, Eleonora Cholak, Charlotta Grimm, Laura Petzold, Helen Wills, Linda Hou, Anna-Katharina Bánó, Anouk Barakat, Martha Benedict, Hanna Donald, Ondrej Graf, Luise Hipp, Carla Richardsen, Till Schaffnit, Lola Dockhorn

Fotos: Simon Boschi

Manchmal mag man seinen Avatar und ist stolz auf ihn, aber manchmal erscheint einem dieser Avatar als eine Last, als jemand, der einen einsam macht, da alle nur den Avatar sehen und lieben, nicht das private Selbst.

Liv Strömquist

Diese Inszenierung ist Teil des Bundeswettbewerbs deutschsprachiger Schauspielstudierender 2024 am 11. Juli 2024: https://www.hfmdk-frankfurt.de/schauspielschultreffen